Aus: Ausgabe vom 09.03.2010, Seite 13 / Feuilleton

Kubas Buchmesse 2011

Mit dem Abschluß der Ausstellungen in den Provinzen ist am Sonntag in Kuba die 19. Internationale Buchmesse zu Ende gegangen. Der kubanische Kulturminister Abel Prieto kündigte am letzten Tag der Veranstaltung an, daß die kommende Buchmesse 2011 der Bolivarischen Allianz für die Völker Unseres Amerikas (­ALBA) sowie den Intellektuellen Fernando Martínez Heredia und Jaime Sarusky gewidmet werden soll. Weitere Schwerpunkte werden dann der 200. Jahrestag der Unabhängigkeit Südamerikas sowie der 220. Jahrestag der Unabhängigkeit Haitis und der ersten Erklärung zur Abschaffung der Sklaverei auf dem amerikanischen Kontinent sein. (PL/jW)
Mehr aus: Feuilleton
  • Wirtschaft als das Leben selbst
    Helmut Höge
  • Und wenn du gähnst, dann gähnt auch ein Teil von mir: Überlegungen zum Tag nach dem Frauentag
    Wiglaf Droste
  • Alan Pauls geht in seinem Roman »Die Vergangenheit« der Frage nach, warum so viele argentinische Männer seit dem Ende der Militärdiktatur an Gedächtnisschwund leiden
    Kerstin Cornils
  • Rudolf Sittners chilenische Bilder in der jW-Ladengalerie
    Günther Drommer