Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 03.02.2010, Seite 4 / Inland

Vorwurf ­gegen ­Bürgermeisterin

Berlin. Nach dem Brandanschlag eines Neonazis auf das »Haus der Demokratie« in Zossen bei Berlin hat der bundesweite Verein »Gesicht zeigen!« Bürgermeisterin Michaela Schreiber (Listenvereinigung Zossen) politische Brandstiftung vorgeworfen. Schreiber habe dem Betreiber des »Hauses der Demokratie« mehrfach vorgehalten, zu linkslastig und damit selbst für Auseinandersetzungen mit Neonazis verantwortlich zu sein, sagte Geschäftsführerin Rebecca Weis am Dienstag in Berlin.

(ddp/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.