Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. April 2019, Nr. 93
Die junge Welt wird von 2181 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 04.12.2009, Seite 2 / Ausland

Pinochets Geld Wahlkampfthema

Santiago de Chile. Durch den spanischen Richter Baltasar Garzón angekündigte Ermittlungen zum Vermögen des 2006 verstorbenen früheren Diktators Augusto Pinochet sind zu einem Thema im chilenischen Wahlkampf geworden. Die sozialistische Abgeordnete María Isabel Allende, Tochter des während des Putsches vom 11. September 1973 ermordeten Präsidenten Salvador Allende, begrüßte die Untersuchung, in deren Rahmen auch Pinochets Witwe Lucía Hiriart vernommen werden soll. Es sei immer klar gewesen, daß Pinochet von seinem Gehalt als Armeechef nicht ein solches Vermögen hätte anhäufen können. Konkret geht es in dem Verfahren um die Veruntreuung von mehr als 77 Millionen US-Dollar.

(PL/jW)

Mehr aus: Ausland