75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Montag, 24. Januar 2022, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 19.10.2009, Seite 1 / Ausland

31 Tote bei Anschlag im Südosten Irans

Teheran. Bei einem Anschlag auf die iranischen Revolutionsgarden sind am Sonntag mindestens 31 Menschen getötet worden, darunter mehrere ranghohe Kommandeure. Wie die iranische Nachrichtenagentur Fars meldete, ereignete sich das Attentat in der südostiranischen Provinz Sistan-Balutschistan an der Grenze zu Pakistan. Unter den Toten befanden sich der Vize-Kommandeur der Landstreitkräfte der Revolutionsgarden, General Nur Ali Schuschtari, und der örtliche Kommandeur der Revolutionsgarden, General Mohammed Sadeh.

Das iranische Staatsfernsehen verbreitete die Erklärung einer »informierten Quelle«, der zufolge Großbritannien »unmittelbar« hinter dem Anschlag stünde. Zuvor hatte der iranische Parlamentspräsident Ali Laridschani (Foto) in einer Rede vor dem Parlament erklärt, die USA seien darin verwickelt. Diese bestreiten jede Beteiligung.(AFP/Nowosti/jW)