Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 7. Juli 2022, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 09.10.2009, Seite 1 / Ausland

Kabul: Tote bei Selbstmordanschlag

Kabul. Bei einem Selbstmordanschlag der Taliban auf die indische Botschaft im Zentrum von Kabul sind am Donnerstag mindestens 17 Menschen getötet und nahezu 80 weitere verletzt worden. Unter den Opfern waren 15 Zivilpersonen und zwei Polizisten, wie das Innenministerium mitteilte. Tali­bansprecher Sabiullah Mudschahid erklärte auf einer Website, ein Afghane habe sich mit einem mit Sprengstoff beladenen Geländewagen vor der Botschaft in der afghanischen Hauptstadt in die Luft gesprengt. Die indische Außenministerin Nirupama Rao sagte in Neu-Delhi, der Attentäter sei in seinem Auto an die Botschaftsmauer herangefahren. Drei indische Soldaten, die die Vertretung bewachten, seien von Splittern verletzt worden. Der indische Fernsehsender CNN-IBN berichtete unter Berufung auf Botschafter Jayant Prasad, in der Vertretung sei beträchtlicher Schaden entstanden. (AP/jW)