Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Mittwoch, 28. September 2022, Nr. 226
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 05.10.2009, Seite 9 / Kapital & Arbeit

USA fallen weiter ­zurück

Istanbul. Nach der Finanzkrise verschieben sich nach Einschätzung von Internationalem Währungsfonds (IWF) und Weltbank die Gewichte in der Weltwirtschaft. Vor der am Dienstag beginnenden Jahrestagung von IWF und Weltbank in Istanbul sagten führende Experten am Wochenende eine abnehmende Rolle der USA und eine Verschiebung zugunsten von China und Indien voraus. Für Europa forderte der IWF umfassene wirtschaftliche und soziale Reformen.

Künftig werde es eine »multipolare Wirtschaft« geben, die weniger als bisher auf den privaten Konsum in den USA angewiesen sei, sagte Weltbank-Präsident Robert Zoellick in Istanbul. IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn betonte, »der amerikanische Motor« der Weltwirtschaft sei nicht mehr so stark wie vor der Krise.

(AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit