Aus: Ausgabe vom 25.09.2009, Seite 4 / Inland

Proteste gegen »Linke Kinonacht«

Berlin. Die Freie Arbeiterinnen- und Arbeiter- Union (FAU) plant am heutigen Freitag Proteste vor dem Kino Babylon Mitte. Grund ist die dort stattfindende »Linke Kinonacht«. Auf der Wahlkampfveranstaltung der Partei Die Linke treten unter anderem der Fraktionsvorsitzende im Bundestag Gregor Gysi und der Berliner Landesvorsitzende Klaus Lederer auf. »Die Linkspartei macht zu Wahlkampfzwecken von den prekären und von ihr mit zu verantwortenden Bedingungen Gebrauch, sagte Lars Röhm, Sekretär der anarchosyndikalistischen Gewerkschaft FAU am Donnerstag. Das sei ein Schlag ins Gesicht der kämpfenden Kollegen, die für 5,50 Euro an diesem Abend auf der Veranstaltung arbeitet.

Die Belegschaft des vom SPD/Linke- Senat subventionierten Filmtheaters kämpft seit Mitte Juni um einen Haustarifvertrag. Darin fordert sie unter anderem höhere Löhne sowie Feiertags- und Nachtzuschläge. Da sich die Geschäftsleitung bislang weigert, darüber zu verhandeln, ruft die FAU seit Juli zum Boykott des Kinos auf.(jW)

Neue Ausgabe vom Donnerstag, 21. September erschienen — jetzt einloggen! Oder abonnieren.
Mehr aus: Inland