Gegründet 1947 Sa. / So., 19. / 20. Oktober 2019, Nr. 243
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 11.09.2009, Seite 2 / Inland

Tiefensee für Staatshilfen an Hapag Lloyd

Hamburg. Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee (SPD) hat sich für eine Staatsbürgschaft für die angeschlagene Hamburger Reederei Hapag Lloyd ausgesprochen. Die Anteilseigner der Reederei hätten mit einer Kapitalerhöhung die notwendigen Vorleistungen ebenso erbracht wie Vorstände und Mitarbeiter, die auf einen Teil ihres Gehalts freiwillig verzichten würden, sagte Tiefensee am Donnerstag in einem Gespräch mit Vertretern des Verbandes Deutscher Reeder (VDR) in Hamburg. Hapag Lloyd hatte Staatshilfe in Höhe von 1,2 Milliarden Euro beantragt.

(ddp/jW)