1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Freitag, 14. Mai 2021, Nr. 110
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Aus: Ausgabe vom 25.08.2009, Seite 1 / Ausland

UN-Beauftragter ­bestätigt Wahlbetrug

Kabul. Der UN-Beauftragte für Afghanistan, Kai Eide, hat die Afghanen nach der Präsidentenwahl zu Besonnenheit und Geduld aufgerufen. Bevor die Legitimität der Wahl angezweifelt werde, müsse das Ergebnis von »unabhängigen Ermittlungen« abgewartet werden, sagte Eide am Montag. Daß jedoch Wahlbetrug stattgefunden habe, stellte er nicht in Frage. »Es gibt keinen Zweifel daran, daß es am Wahltag Unregelmäßigkeiten gegeben hat«, so Eide. Bei der von den UN unterstützten unabhängigen Beschwerdekommission gingen bis zum Montag etwa 45 Eingaben ein, die für den Wahlausgang bedeutend sein könnten. Dazu zählen vor allem Vorwürfe über eine Manipulation von Urnen.(AP/jW)

Mehr aus: Ausland