Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.08.2009, Seite 6 / Ausland

Suu Kyi will in Berufung gehen

Rangun. Die Oppositionspolitikerin Aung San Suu Kyi aus Myanmar will ihre erneute Verurteilung juristisch anfechten. »Wir betrachten die Gerichtsentscheidung als falsch«, sagte einer ihrer Anwälte am Mittwoch. Auch die Verteidiger des ebenfalls verurteilten US-Bürgers John Yettaw kündigten an, in Berufung gehen zu wollen. Ein Gericht in Rangun hatte am Dienstag einen Hausarrest von 18 Monaten gegen Kyi verhängt. Während sich der UN-Sicherheitsrat in einer ersten Dringlichkeitssitzung nicht auf eine Reaktion einigen konnte, verbat sich Myanmars Regierung jegliche Einmischung.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland