Gegründet 1947 Mittwoch, 27. Mai 2020, Nr. 122
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 24.07.2009, Seite 1 / Inland

G-8-Gipfel kostete 81 Millionen Euro

Berlin. Rund 81 Millionen Euro hat der G-8-Gipfel in Heiligendamm im Sommer 2007 den Bund gekostet. Dies geht aus der Antwort der Bundesregierung auf eine kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. Rund 22,5 Millionen Euro davon erhielt das Land Mecklenburg-Vorpommern für die zusätzlichen Sicherheitsvorkehrungen vor und während des Gipfels.

Für den Einsatz von Bundespolizei und Bundeskriminalamt entstanden demnach Mehrkosten in Höhe von 18,7 Millionen Euro. 13,9 Millionen Euro mußten beispielsweise für den Unterstützungseinsatz der Bundeswehr aufgewandt werdens.

Für offizielle Essen sowie für die Verpflegung der rund 2500 Delegierten seien Aufwendungen in Höhe von 565000 Euro entstanden, heißt es in der Antwort der Bundesregierung. 14,2 Millionen Euro habe allein die Medienbetreuung gekostet. (ddp/jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.