Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Dienstag, 28. Juni 2022, Nr. 147
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Aus: Ausgabe vom 09.06.2009, Seite 15 / Betrieb & Gewerkschaft

Lesetipps

»Gelbe« Spalter

Mit den Machenschaften »gelber Gewerkschaften«, wie der »Arbeitsgemeinschaft Unabhängiger Betriebsangehöriger« (AUB), der »Gewerkschaft der Neuen Brief- und Zustelldienste« (GNBZ) und den »christlichen Gewerkschaften«, befaßt sich eine vom IG-Metall-Vorstand herausgegebene Broschüre. Faktenreich werden darin die diversen Skandale dieser »Gewerkschaften, die keine sind« und die aktuelle Rechtsprechung zum Thema dargestellt.

Auch auf historische Vorbilder der aktuell aktiven Spalterorganisationen wird eingegangen. Zum Beispiel auf den »Deutschnationalen Handlungsgehilfenverband« (DHV). Als einzige deutsche »Gewerkschaft« wurde der DHV 1933 zunächst nicht aufgelöst. Kein Wunder: Hatte die Organisation doch bereits 1932 sein »freundschaftliches Verhältnis« zur NSDAP betont.

(jW)

IG-Metall-Vorstand/Wolfgang Rohe (Hrsg.): Verkauft und verraten. Wie selbst ernannte »Gewerkschaften« Arbeitnehmer und ihre Interessen mißachten. Frankfurt/Main 2009, 95 Seiten, Bezug über die Verwaltungsstellen der IG Metall

Kompakt ­kommentiert

Vom Arbeitnehmer-Entsendegesetz bis zum Teilzeit- und Befristungsgesetz – in dem erstmals erschienenen Kompaktkommentar zum Individualarbeitsrecht mit kollektivrechtlichen Bezügen finden Betriebsräte und Beschäftigte schnell Antworten auf konkrete Fragen und Problemstellungen im Betrieb. Da sich arbeitsrechtliche Regelungen in verschiedenen Gesetzen finden, ist es oftmals schwierig, den Überblick zu behalten bzw. an der richtigen Stelle zu suchen. Der vom Bund-Verlag herausgegebene Band schafft hier Abhilfe, indem er die Inhalte der 20 für das Arbeitsrecht wichtigsten Gesetzeswerke darstellt und kommentiert.

(jW)

Peter Wedde (Hrsg.): Arbeitsrecht. Kompaktkommentar zum Individualarbeitsrecht mit kollektivrechtlichen Bezügen. Bund-Verlag, Frankfurt/Main, 2009, 1397 Seiten, 98,90 Euro, ISBN: 978-3-7663-3841-9

Recht in der Pflege

Mit arbeitsrechtlichen Fragen speziell in pflegerischen Berufen befaßt sich ein Buch aus der Reihe »Job Aktuell« des Bund-Verlags. In 100 Fragen und Antworten werden die rechtlichen Rahmenbedingungen für Arbeitsverhältnisse im Gesundheitswesen verständlich dargestellt.

(jW)

Ewald Helml: Arbeitsrecht für Pflegekräfte. 100 Fragen – 100 Antworten. Bund-Verlag, Frankfurt/Main, 2009, 429 Seiten, 24,90 Euro, ISBN: 978-3-7663-3831-0

Ähnliche:

  • 17.03.2009

    »Immer mehr Leute haben Wut im Bauch«

    Zehntausende Teilnehmer bei Sozialprotesten am 28. März in Frankfurt/Main und Berlin erwartet. Vorstände der Gewerkschaften bleiben skeptisch. Gespräch mit Alexis Passadakis
  • ATTAC-Protest vor dem Bundestag in Berlin (2. Januar 2009)
    08.01.2009

    Demo gegen die Krise

    Bündnis linker und gewerkschaftlicher Gruppen beschließt Mobilisierungen nach Berlin und Frankfurt am Main. Aktionen sollen Auftakt zu breiter Protestbewegung sein

Mehr aus: Betrieb & Gewerkschaft