Dein Abo für den heißen Herbst!
Gegründet 1947 Sa. / So., 1. / 2. October 2022, Nr. 229
Die junge Welt wird von 2651 GenossInnen herausgegeben
Dein Abo für den heißen Herbst! Dein Abo für den heißen Herbst!
Dein Abo für den heißen Herbst!
Aus: Ausgabe vom 14.05.2009, Seite 6 / Ausland

Moldawien wählt neuen Staatschef

Chisinau. Moldawiens Parlament wird am kommenden Mittwoch über die Nachfolge von Staatschef Wladimir Woronin entscheiden. Die regierende Kommunistische Partei werde Regierungschefin Zinaida Greceani als Präsidentschaftskandidatin aufstellen, sagte ein Abgeordneter am Mittwoch in Chisinau. Bei der Parlamentswahl Anfang April hatten sich die Kommunisten behauptet, die Opposition warf der Regierung Wahlbetrug vor.

Sollte Greceani gewählt werden, wäre sie die erste Staatschefin in der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten (GUS). Mit ihren 60 Sitzen fehlt der Kommunistischen Partei allerdings eine Stimme zur Wahl des Staatschefs. Sollte keiner der Präsidentschaftskandidaten die erforderlichen 61 Stimmen erhalten, müßten erneut Parlamentswahlen angesetzt werden. Die Opposition drohte bereits mit einem Boykott der Präsidentenwahl.

Amtsinhaber Woronin darf laut Verfassung kein drittes Mal antreten. Da er am Dienstag zum Parlamentspräsident gewählt wurde, wird er aber weiter politischen Einfluß in Moldawien haben.

(AFP/jW)

Mehr aus: Ausland