75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Freitag, 21. Januar 2022, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 20.03.2009, Seite 9 / Kapital & Arbeit

AIG wird zerlegt und umbenannt

Washington. Der schwer angeschlagene US-Versicherungsriese American International Group (AIG) soll eine neue Gestalt bekommen und voraussichtlich umbenannt werden. Der Konzern will die Finanzsparte, die für eines der größten Fiaskos in der US-Wirtschaftsgeschichte gesorgt hatte, in den kommenden vier Jahren abwickeln, wie AIG-Chef Edward Liddy am Mittwoch vor dem US-Kongreß sagte. Statt dessen konzentriert AIG sein Geschäft auf risikolosere Aktivitäten. »Was wir derzeit betreiben ist die Auflösung von AIG«, erklärte Liddy. Auch der Firmenname werde voraussichtlich verschwinden, so Liddy. AIG war durch die Finanzkrise in eine dramatische Schieflage gekommen; die US-Regierung sprang daraufhin dem Versicherer mit 180 Milliarden Dollar zur Seite. Daß AIG trotz der Staatsmilliarden führenden Managern Millionen-Boni zahlte, hatte für einen Sturm der Entrüstung gesorgt. (AFP/jW)

Mehr aus: Kapital & Arbeit