jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Gegründet 1947 Donnerstag, 19. Mai 2022, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk! jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
jW berichtet anders: Jetzt am Kiosk!
Aus: Ausgabe vom 16.01.2009, Seite 2 / Ausland

Schengen: Ärger mit dem Datenaustausch

Prag. Mehr als ein Jahr nach der Erweiterung des Schengen-Raums ist ein verbesserter Datenaustausch zwischen den Teilnehmerstaaten noch immer nicht in Sicht. Beim EU-Innenministertreffen in Prag zeigte sich die österreichische Ressortchefin Maria Fekter am Donnerstag äußerst verärgert über die neuerliche Verzögerung: »Die EDV-Spezialisten haben es nicht hingekriegt.« Fekter sprach sich dafür aus, der EU-Kommission die Verantwortung für das Projekt zu entziehen. »Wir haben kein Vertrauen mehr in die Kommission«, sagte sie vor Journalisten. Die Brüsseler Behörde hatte die mit der Modernisierung des sogenannten Schengen-Informationssystems (SIS) beauftragte Firma ausgesucht.

(AP/jW)