Aus: Ausgabe vom 28.11.2008, Seite 12 / Feuilleton

Jeanne d’Arc der Literatur

Am Montag ist in Frankfurt/Main unerwartet die Autorin und Übersetzerin Renate Chotjewitz-Häfner verstorben, wie der Verband deutscher Schriftsteller (VS) in Hessen mitteilte. Chotjewitz-Häfner wurde 71 Jahre alt. 1937 in Halberstadt/Harz geboren, absolvierte sie eine Glasmalerlehre, studierte Malerei, Kunst- und Theatergeschichte sowie Publizistik. Sie lebte lange Zeit in Rom, bevor sie nach Hessen übersiedelte. Aus der Ehe mit dem Schriftsteller und Juristen Peter O. Chotjewitz hatte sie zwei Söhne. Sie hat Essays, Geschichten und Gedichte in Anthologien, Zeitschriften und Zeitungen veröffentlicht. Übersetzt hat sie einiges mehr als Theaterstücke von Dario Fo und Franca Rame. Als Mitglied der 1991 eingesetzten VS-Geschichtskommission kümmerte sie sich um die Aufarbeitung der Geschichte der beiden deutschen Schriftstellerverbände VS und SV/DSV (DDR). Kollegen nannten sie manchmal die »Jeanne d’Arc der Literaturfrauen«. (jW)
Mehr aus: Feuilleton