Gegründet 1947 Mittwoch, 20. November 2019, Nr. 270
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 25.09.2008, Seite 2 / Ausland

Bootsflüchtlinge vor Malta ertrunken

La Valletta. Vor Malta sind erneut mindestens sechs Flüchtlinge im Mittelmeer ertrunken. Nach Angaben der maltesischen Armee vom Mittwoch wurden »zwischen sechs und acht« leblose Körper im Wasser entdeckt, nachdem ein französisches Schiff und ein Flugzeug der EU-Grenzschutzagentur Frontex Alarm geschlagen hatten. Das Wetter sei zu diesem Zeitpunkt sehr schlecht gewesen. Zwischen Januar und August wurden nach offiziellen Angaben mindestens 2289 Flüchtlinge auf 74 Booten aufgebracht. Mindestens 380 Menschen starben laut der Hilfsorganisation »Ärzte ohne Grenzen« im ersten Halbjahr 2008 im Mittelmeer zwischen Tunesien und Sizilien.

(AFP/jW)