Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 16.08.2008, Seite 5 / Inland

Erneut Anschlag auf Wahlkreisbüro

Dortmund. In der Nacht zum Freitag haben bisher unbekannte Täter die Scheibe des Dortmunder Wahlkreisbüros der Bundestagsabgeordneten Ulla Jelpke (Die Linke) zerstört. Laut Polizeiangaben verwendeten die Täter vermutlich eine Stahlzwille. Jelpke geht von einem neofaschistischen Hintergrund der Aktion aus, da an dem Gebäude auch Aufkleber zu Neonaziaktionen anläßlich des Todestags des Hitler-Stellvertreters Rudolf Heß gefunden wurden. Bereits im vergangenen Jahr hatte es zwei Anschläge auf das Büro gegeben. Die Abgordnete forderte am Freitag von der Bundestagsverwaltung, die Kosten für notwendige Sicherheitstechnik zu übernehmen. Dieses werde von der Behörde bisher abgelehnt, obwohl es sich bei den Attacken auf ihr Büro keinesfalls um Einzelfälle handele, wie die jüngsten Angriffe auf den Wahlkreistreff ihren Fraktionskollegen Paul Schäfer zeigten.

(jW)

Kritischer, unangepasster Journalismus von links, gerade in Krisenzeiten!

Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem über Abonnements. Wenn Sie öfter und gerne Artikel auf jungewelt.de lesen, würden wir uns freuen, wenn auch Sie mit einem Onlineabo dazu beitragen, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.