Gegründet 1947 Mittwoch, 16. Oktober 2019, Nr. 240
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 13.06.2008, Seite 1 / Inland

Gruner und Jahr stellt Strafanzeige

Hamburg. Wegen der möglichen Bespitzelung seiner Journalisten in der Telekom-Affäre hat der Verlag Gruner und Jahr Strafanzeige gegen Unbekannt erstattet. Fernmelde-, Geschäfts- und Betriebsgeheimnis bei Capital und Financial Times Deutschland seien verletzt und möglicherweise Hausfriedensbruch begangen worden, sagte ein Verlagssprecher am Donnerstag in Hamburg. Journalisten der beiden Redaktionen sollen ausspioniert worden sein, um herauszufinden, aus welchen Quellen die Blätter Informationen über die Telekom bekommen hätten. Auf Veranlassung von Telekom-Mitarbeitern soll demnach ein Spitzel in die Redaktion von Capital eingeschleust worden sein und ein Mitarbeiter einer Detektei heimlich Filmaufnahmen bei der FTD gemacht haben. Der Verlag habe zur Klärung der Vorfälle die Telekom um Auskunft gebeten, hieß es. Diese habe jedoch nicht geantwortet.

(AP/jW)