75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Gegründet 1947 Dienstag, 25. Januar 2022, Nr. 20
Die junge Welt wird von 2569 GenossInnen herausgegeben
75 Ausgaben junge Welt für 75 € 75 Ausgaben junge Welt für 75 €
75 Ausgaben junge Welt für 75 €
Aus: Ausgabe vom 12.06.2008, Seite 1 / Ausland

Neuwahlen in Japan gefordert

Tokio. Das japanische Oberhaus hat am Mittwoch erstmals seit dem Zweiten Weltkrieg einem Regierungs­chef das Mißtrauen ausgesprochen. Die zweite Parlamentskammer, in der die oppositionelle Demokratische Partei (DPJ) die Mehrheit hat, forderte Ministerpräsident Yasuo Fukuda mit 131 zu 105 Stimmen auf, vorzeitig Neuwahlen anzusetzen. Fukudas Liberaldemokratische Partei (LDP) setzte als Reaktion umgehend eine Vertrauensabstimmung im Unterhaus an, wo die LDP eine komfortable Zweidrittelmehrheit hat.

DPJ-Generalsekretär Yukio Hatoyama warf Fukuda vor, ohne die »Unterstützung des Volkes« zu regieren. Fukuda erhält in jüngsten Umfragen nur noch Zustimmungswerte von 20 Prozent. Die Opposition gewann die Oberhauswahlen im vergangenen Sommer und versucht seither, die Regierungsarbeit zu blockieren, um Neuwahlen zu erreichen. (AP/jW)

Mehr aus: Ausland