Gegründet 1947 Dienstag, 22. Oktober 2019, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
Aus: Ausgabe vom 08.03.2008, Seite 5 / Inland

Anzeige gegen Krankenkassen

Bonn. Der Bundesdatenschutzbeauftragte Peter Schaar hat Strafantrag gegen zwei Innungskrankenkassen gestellt, die persönliche Daten von Versicherten an private Versicherungsunternehmen weitergegeben haben sollen. Ein Sprecher von Schaar bestätigte am Freitag einen entsprechenden Bericht der Bild-Zeitung. Auf den Fall der IKK Weser-Ems sei Schaar durch eine Eingabe aufmerksam geworden. Die Kasse hatte die Daten an die private »Signal«-Krankenversicherung weitergegeben, damit diese am Telefon gezielte Werbung für ihre Angebote machen kann. Im zweiten Fall gab es bei der IKK Hamburg eine unangekündigte Kontrolle, die nach Angaben des Sprechers einen ähnlichen Sachverhalt zutage gefördert habe. Schaar kündigte im Gespräch mit AFP weitere stichprobenartige Überprüfungen bei den Krankenkassen an.
(AFP/jW)