Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben

Leserbriefe

Liebe Leserin, lieber Leser!

Bitte beachten Sie, dass Leserbriefe keine redaktionelle Meinungsäußerung darstellen. Die Redaktion behält sich vor, Leserbriefe zur Veröffentlichung auszuwählen und zu kürzen. Leserbriefe sollten eine Länge von 2.500 Zeichen (etwa 390 Wörter) nicht überschreiten. Kürzere Briefe haben größere Chancen, veröffentlicht zu werden. Bitte achten Sie auch darauf, dass sich Leserbriefe mit konkreten Inhalten der Zeitung auseinandersetzen sollten. Ein Hinweis auf den Anlass Ihres Briefes sollte am Anfang vermerkt sein (Schlagzeile und Erscheinungsdatum des betreffenden Artikels bzw. Interviews). Online finden Sie unter jedem Artikel einen Link »Leserbrief schreiben«.

Einsendungen bitte an: leserbriefe@jungewelt.de

Nur Leserbriefe, die an diese Mailadresse geschickt werden, werden von uns berücksichtigt!

Per Post: junge Welt, Torstr. 6, 10119 Berlin, Kennwort: Leserbriefe

 

Leserbrief zum Artikel Corona und Altersklassen: Gegeneinander ausgespielt vom 20.11.2020:

Ein Labsal

Es ist richtig wohltuend, ja fast schon ein Labsal, mit Professor Michael Klundt einen Akademiker auf der Seite der lohnabhängig Ausgebeuteten und anderen unterprivilegierten Gruppen zu wissen. Hier wäre vielleicht noch Professor Christoph Butterwegge zu nennen. Viel zu oft muss man beobachten, dass sich diese Sparte – deren Bildung größtenteils von der Gemeinschaft der Steuerzahler finanziert wird – den kapitalistisch Herrschenden anbiedert, um die Klassen Reich und Arm noch weiter zu spalten. Mit Dorothea Siems und Bernd Rürup hat Professor Klundt in seiner »Geschichte« gleich zwei meiner persönlichen Brechmittel namentlich aufgeführt. Diese Liste zu vervollständigen würde jedoch den Rahmen, die Vorgabe von 1.800 Zeichen, um ein Vielfaches sprengen. Nur zwei möchte ich nennen: Gerhard Schröder und Joschka Fischer. Diese ehemaligen linken Biertrinker und Steinewerfer schafften es mit der Agenda 2010 sogar, die CDU/CSU rechts zu überholen.
Hans Reinhardt, Glashütten
Veröffentlicht in der jungen Welt am 20.11.2020.

Die neue jW-Serie: »Wohnen im Haifischbecken«. Ab 5. Dezember am Kiosk!