Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
01.04.2019, 16:06:43 / jW stärken!

Praxiskurs III: Infostände organisieren

Von jW-Aktionsbüro
1100x526 Praxiskurs RZ3.png

In Vorbereitung auf unsere 100.000-Aktion am 1. Mai, haben wir Euch vor zwei Wochen unseren Praxiskurs vorgestellt. In Teil 1 geht es darum, wie die junge Welt, mit Hilfe von Verteilaktionen bekannter gemacht werden kann. Da wir die junge Welt aber nicht nur sichtbar machen wollen, sondern auch gezielt neue Leserinnen und Leser ansprechen möchten, befasst sich der zweite Praxiskurs mit der Ansprache auf das kostenlose Probeabo.
Praxiskurs I - die junge Welt verteilen
Praxiskurs II - Probeabonnenten gewinnen

Damit potentielle Leserinnen und Leser gezielt angesprochen werden können, bietet es sich an, einen Infostand auf den 1. Mai-Kundgebungen anzumelden. Wie das geht und wie Ihr den Infostand während der Aktion optimal nutzt, möchten wir Euch in diesem Praxiskurs vorstellen.

Warum ein Infostand?
Die wichtigste Aufgabe eines Infostands ist es, die Menschen auf der Demonstration neugierig zu machen. Sie sollen die junge Welt kennenlernen und alle wichtigen Informationen über die Zeitung bekommen.

Der Infostand eignet sich auch, um mit potentiellen Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen. Sprecht daher immer auch die Möglichkeit an, die junge Welt drei Wochen kostenlos und unverbindlich im Rahmen eines Probeabos, zu testen. Ihr werdet sehen, dass es mit Infostand viel einfacher ist Probebonnentinnen und -abonnenten zu finden, als ohne.

Besetzung am Infostand
Anders als bei der Verteilaktion, steht am Infostand die Diskussion im Mittelpunkt. Wer am Infostand steht, sollte daher Auskunft über die junge Welt geben können. In der Regel interessiert die Menschen, was das für eine Zeitung ist, wer sie herausgibt und welches politische Profil sie vertritt. Wer diese Fragen beantworten kann, ist für einen Infostand der junge Welt bereits gut gerüstet.

Da die Themen und das Selbstverständnis der jungen Welt immer wieder politische Diskussion herausfordert, können diese am Infostand allerdings auch intensiver werden. Daher sollte der Stand von jemanden besetzt sein, der überzeugend antworten kann und gerne diskutiert. Die zweite Person am Infostand sollte sich davon nicht abbringen lassen, weiterhin interessierte Demonstrantinnen und Demonstranten anzusprechen. Mehr als diese zwei Personen sind an einem Infostand nicht sinnvoll, da er ansonsten überfüllt wirkt und für eine weitere Kommunikation mit Demonstrantinnen und Demonstranten abschreckt.

Weitere Funktion des Infostandes
Ein Infostand ist gut dafür geeignet, gezielt mit potentiellen Leserinnen und Lesern ins Gespräch zu kommen. Für Eure Verteilaktion bietet er aber noch eine andere Funktion, da er in der Regel die zentrale Anlaufstelle für alle verteilenden Unterstützerinnen und Unterstützer ist. Lagert Eure Verteilexemplare einfach hier, damit das Infostand-Team diese verteilen kann und alle anderen Unterstüzerinnen und Unterstützer sich hier Nachschub holen, sobald ihre Exemplare verteilt sind.

Anmelden eines Infostands / Material
Möchtet Ihr Eure Verteilaktion mit einem jW-Infostand begleiten und braucht auch Material? Meldet Euch im Aktionsbüro und wir helfen Euch mit der Anmeldungs des Standes und der Versorgung mit Werbematerialien. Ihr erreicht das unter +0049 30 53635560 oder per Mail an aktionsbuero@jungewelt.de.

Solidarische Grüße,
Euer jW-Aktionsbüro