Aus: Ausgabe vom 08.12.2016, Seite 2 / Ausland

Bild: Alkis Konstantinidis / Reuters

Straßenkämpfe

Am achten Jahrestag der Ermordung des 15jährigen Alexandros Grigoropoulos durch einen Polizisten im Dezember 2008 ist es in der Nacht zum Mittwoch in Athen zu Auseinandersetzungen gekommen. Rund 3.000 Menschen hatten zunächst an einem Gedenkmarsch teilgenommen. Im Anschluss kam es im Viertel Exarchia zu Straßenkämpfen zwischen etwa 200 Demonstranten und Polizisten. Diese sollen laut Medienberichten mit Brandsätzen, Leuchtkugeln und Steinen at­tackiert worden sein. Drei Beamte wurden laut Behördenangaben leicht verletzt, 25 Menschen wurden verhaftet. (dpa/jW)

Lesen und lesen lassen (Login erforderlich) Ich will auch!
Mehr aus: Ausland
  • Stimmenkauf, Einschüchterung und endlose Verschiebungen prägen die Wahlen am Horn von Afrika
    Knut Mellenthin
  • Ukrainische Staatsmacht versucht, über Korruptionsenthüllungen hinwegzugehen
    Reinhard Lauterbach
  • Zuspitzung der Machtkämpfe in Brasiliens Institutionen. Senat ignoriert richterlichen Beschluss
    Peter Steiniger
  • Golfkooperationsrat bleibt weiterhin gegen Iran ausgerichtet
    Gerrit Hoekman