Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Sa. / So., 2. / 3. Juli 2022, Nr. 151
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
01.04.1999 / Ausland / Seite 0

Guter und schlechter Nationalismus

Wie Jugoslawien zerstört wurde (Teil III)

Hannes Hofbauer

Am 25. Juni 1991 erklärten Zagreb und Ljubljana, mit Rückendeckung Deutschlands und Österreichs, einseitig die Unabhängigkeit ihrer Teilrepubliken. Der jugoslawische Präsident Markovic, wirtschaftspolitischer Gegenspieler des serbischen Präsidenten Milosevic, nahm diese Erklärung nicht zur Kenntnis und befahl der Volksarmee die Sicherung der Staatsgrenzen. Von slowenischen Bürgerwehren besetzt gehaltene Zollstationen wurden daraufhin angegriffen. Nach drei Tagen Krieg, in dem die slowenischen Separatisten über 1 000 jugoslawische Soldaten gefangennahmen, zog sich die Armee in die Kasernen zurück. Der deutschen Außenpolitik schlug die große Stunde, die österreichische assistierte. Im Rausch der nationalen Einheit, die erst kurz zuvor fünf neue Länder an Bonn angeschlossen hatte, zerschlugen Genscher und Kohl das multinationale Jugoslawien. Die sezessionistischen Bewegungen wurden offen unterstützt, die Bundesorgane Jugoslawiens vor den Kopf gestoßen. So z....

Artikel-Länge: 5436 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €