Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
24.04.2007 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Prost Mahlzeit

Barclays stürmt die Festung ABN Amro und schluckt niederländischen Konkurrenten. Hedge-Fonds TCI spielte erfolgreich den Rammbock

Klaus Fischer
Die niederländische ABN Amro fusioniere mit der britischen Bank Barclays PLC, verkündeten beide Finanzkonzerne am Montag in Amsterdam. Es klang wie der Wetterbericht, der ein Hochdruckgebiet ansagt. Doch tatsächlich ging es um einen Tornado. Denn diesen Akt der Kannibalisierung am Finanzmarkt »Fusion« zu nennen, ist ein glatter Euphemismus. In Wahrheit werden die Holländer von den Briten geschluckt und dürften in Zukunft wenig zu melden haben. ABN Amro ist Geschichte. 67 Milliarden Euro lasse sich Barclays das Festmahl kosten, hieß es. Gemessen an der Marktkapitalisierung beider Geldwechsler ist das die bislang größte Bankenübernahme.

Der bis Dezember neu entstehende Finanzkonzern mit 47 Millionen Kunden weltweit soll den Namen Barclays PLC tragen – was den Kräfteverhältnissen entspricht. Sitz werde Amsterdam sein, hieß es – eine Beruhigungspille für die aufgeschreckte Finanzoligarchie der Randstad und der Marschen. Was für die Großaktionäre ein Festmahl m...

Artikel-Länge: 4291 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €