Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Montag, 25. Oktober 2021, Nr. 248
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
27.12.2006 / Thema / Seite 10

Klassenziel verfehlt

Gleichheitsforderungen begleiteten den Ursprung des Kapitalismus. Heute wird die bis zur Barbarei gehende Ungleichheit durch Einkaufswelten verschleiert

Winfried Wolf
»Es ist ein und derselbe Zug, dieselbe Kraft, die Große und Kleine, Reiche und Arme befördert. Daher werden die Eisenbahnen als ein unermüdlicher Lehrmeister der Gleichheit und Brüderlichkeit wirken.« Diese Zeilen wurden vor 177 Jahren von dem französischen Frühsozialisten Charles Pecquer geschrieben. Drei Aspekte springen dabei ins Auge: Erstens wird das Postulat Gleichheit als entscheidend für eine zukünftige Gesellschaft der Geschwisterlichkeit angesehen. Dies ist heute so aktuell wie im ersten Viertel des 19. Jahrhunderts. Nach dem Politökonomen Georg Fülberth »ist die Gleichheit im Unterschied zum Freiheitsbegriff ein ausschließlich der Linken gehörender Begriff. Es handelt sich nicht um eine Tatsachenfeststellung, sondern um eine Forderung.«

Zweitens wird die Entwicklung der modernen Technik und werden die Eisenbahnen als Transporteure angesehen, die in idealer Weise die Forderung nach Gleichheit zum Ausdruck bringen. Auch dies erscheint aktuell. Ang...

Artikel-Länge: 18720 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.