18.08.2006 / Titel / Seite 1

Bushs Truppe im Visier

Rüdiger Göbel
Die US-Armee gibt sich besorgt, der Widerstand gegen die Besatzungstruppen im Irak wächst mit jedem Monat. Demnach stieg die Zahl von gezielten Anschlägen auf Militärkonvois im Juli auf einen neuen Rekordstand. Wie die New York Times am Donnerstag unter Berufung auf offizielle Armeeangaben berichtete, sind im vergangenen Monat mehr als 1600 Bomben explodiert, die am Straßenrand versteckt waren. Knapp 1000 weitere konnten demnach noch rechtzeitig entschärft werden. Im Januar seien es insgesamt 1500 Bomben gewesen. »Die Angriffe der Aufständischen haben eine historische Höhe erreicht«, zitierte die renommierte US-Zeitung einen namentlich nicht genannten Militär. Ein weiteres Problem: Die bewaffneten Besatzungsgegner erfahren immer mehr Unterstützung durch die Bevölkerung.

Trotz der gestiegenen Zahl der Bombenanschläge sei die der pro Monat getöteten US-Soldaten von 42 im Januar auf 38 im Juli gesunken, rechnete die New York Times weiter vor. Gleichzeitig st...

Artikel-Länge: 3055 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe