Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Sa. / So., 30. / 31. Mai 2020, Nr. 125
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
18.05.2006 / Inland / Seite 2

Hamas-Alarm in Berlin

Wirbel um Kurzbesuch: Palästinensischer Minister für fünf Stunden in Deutschland. Bundesregierung offiziell verärgert

Knut Mellenthin und Rüdiger Göbel
Erschröckliches hatte Springers Flaggschiff Die Welt in seiner Mittwochausgabe zu verkünden: Ein leibhaftiger Hamas-Minister befinde sich in Deutschland. Dies sei der Zeitung vom Auswärtigen Amt bestätigt worden. Der palästinensische Flüchtlingsminister Atef Adwan habe ein von Schweden ausgestelltes Visum benutzt, das zur Einreise in alle Staaten des Schengener Abkommens berechtigt. Die Bundesregierung lehne jeglichen Kontakt mit Hamas-Mitgliedern ab und habe Schweden darauf hingewiesen, daß Adwan in Deutschland »unerwünscht« wäre, so das Außenministerium laut Welt. Die Schuld liege bei den Schweden. Auf den zweiten Blick ist an dieser Darstellung aber einiges rätsel-, wenn nicht zweifelhaft.

Adwan, der der Hamas selbst nicht angehört, hatte am Dienstag voriger Woche an einem Kongreß von Exilpalästinensern in Malmö teilgenommen. Am Rande hatte er sich auch mit einigen schwedischen Parlamentariern getroffen. Es war der erste Besuch eines Mitglieds der Hamas...

Artikel-Länge: 3268 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €