1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Montag, 17. Mai 2021, Nr. 112
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
26.01.2006 / Thema / Seite 10

Umsturz neuen Typs

Theorie und Praxis des Putsches im 21. Jahrhundert

Ingo Niebel

»Warum hat es bisher keinen Putsch in den USA gegeben?« So beginnt ein bekannter Witz in Lateinamerika, dessen Pointe lautet: »Weil es in dem Land keine US-Botschaft gibt.« Zum Standardrepertoire der US-Politik gehört es, auch seriöse Informationen zu dieser Thematik in Abrede zu stellen. Die stereotypen Zurückweisungen von Anschuldigungen durch US-Offizielle, in einen Putsch verwickelt zu sein, gehören zu einem Putsch ebenso wie der Anschein des Spontanen, der ihn umgibt. Das gewaltsame Ende einer Regierung pflegt in der Regel die breite Öffentlichkeit, vor allem die auf der Nordhalbkugel, zu überraschen. Wann hat es denn auch in Westeuropa den letzten Putschversuch gegeben? 1981 stürmten spanische Zivilgardisten, wild um sich schießend, das Madrider Parlament, nahmen die Regierung gefangen - und gaben nach kurzer Zeit auf. Seitdem gelten Staatsstreiche gemeinhin als etwas, das außerhalb der EU und vor allem unerwartet stattfindet. Dabei ist der Coup dEt...

Artikel-Länge: 19773 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €