Gegründet 1947 Sa. / So., 21. / 22. Mai 2022, Nr. 118
Die junge Welt wird von 2629 GenossInnen herausgegeben
07.09.2005 / Ausland / Seite 6

Tschernobyl-Forum wiegelt ab

Neuer Bericht sieht weit geringere Opferzahl als bisherige Schätzungen. Umweltschützer halten Aussagen zur Reaktorkatastrophe von 1986 für Schönfärberei

Reimar Paul

Sind die Auswirkungen des Reaktorunfalls in Tschernobyl weniger schlimm als lange befürchtet? Einem am Montag in Wien vorgestellten Bericht zufolge sind an direkter Strahlung bislang 56 Menschen gestorben. Die meisten von ihnen waren Arbeiter und Helfer, die unmittelbar nach der Katastrophe extrem hohen Strahlenwerten ausgesetzt waren. Beim bislang größten Atomunfall am 26. April 1986 zerstörte eine Explosion den Block Nummer 4 im ukrainischen Atomkraftwerk Tschernobyl und setzte eine radioaktive Wolke frei, die über halb Europa zog. Die endgültige Zahl der Strahlenopfer könne rund 4000 betragen, hieß es weiter. Zudem seien die Umweltschäden geringer als erwartet. Die Folgen des Unfalls für die Gesundheit seien »schrecklich« gewesen, insgesamt aber »bei weitem nicht so schwer, wie man anfangs befürchten mußte«, heißt es in dem Dokument mit dem Titel »Das Vermächtnis von Tschernobyl: Folgen für Gesundheit, Umwelt und Sozioökonomie«.

An dem 600 Seiten um...

Artikel-Länge: 3155 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €