27.12.2004 / Feuilleton / Seite 12

Schrotladungen

Für Garry Webb, der die Contra-Koks-Connection enthüllte

Hermann Ploppa

Am 10. Dezember finden Sanitäter in einem Vorstadthaus im kalifornischen Sacramento einen Leichnam, dessen Gesicht durch zwei Ladungen aus einem Schrotgewehr völlig unkenntlich geworden ist. Der örtliche Richter nimmt den Abschiedsbrief des Toten unter Verschluß und optiert auf Selbstmord.

Bei dem Toten handelt es sich um den investigativen Journalisten Gary Webb. Webb kam 1955 im kalifornischen Corona zur Welt. Schon als Schüler entschied er sich für den Beruf des Journalisten. Die Ausbildung an der Journalistenschule brach er ab. Ohne Diplom wurde er Redakteur der Kentucky Post. Für seine Reportagen über das organisierte Verbrechen in der Kohleindustrie erhielt er 1980 den Investigative and Editors Award.

Ab 1988 gehörte Webb zur Redaktion der San Jose Mercury News. Für Reportagen über das Erdbeben in ...



Artikel-Länge: 2556 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe