Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Gegründet 1947 Donnerstag, 4. Juni 2020, Nr. 128
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan«« Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
Der Schwarze Kanal: »Sender Jerewan««
16.01.2020 / Medien / Seite 15

Kohlemax auf Mittelwelle

Radiogeschichte(n): Am Tag des KPD-Verbots 1956 nahm der Deutsche Freiheitssender 904 seinen Betrieb auf

André Scheer

Das Hamburger Abendblatt jubelte: »Alle KP-Büros ohne Widerstand geschlossen«. In den größeren Städten der Bundesrepublik habe die Polizei die Gebäude der Kommunistischen Partei Deutschlands (KPD) und ihrer Zeitungen und Druckereien besetzt, schrieb die Springer-Zeitung am 18. August 1956. Einen Tag zuvor hatte das Bundesverfassungsgericht die KPD verboten, die Kommunisten sollten mundtot gemacht werden. Doch das misslang. In einer Randnotiz teilte das Hamburger Abendblatt mit: »Ein sogenannter Deutscher Freiheitssender nahm seine Tätigkeit auf.«

Über Mittelwelle meldete sich von nun an mehrfach täglich der Deutsche Freiheitssender 904. Zwei seiner Mitarbeiter, Hans Canjé und Achim Becker, erinnerten sich 2006 in einem Beitrag für junge Welt an die erste Sendung nur wenige Stunden nach dem Urteil des obersten westdeutschen Gerichts: »Über die Anfangstakte von Beethovens ›Freude schöner Götterfunke‹ verkündet eine unpathetische, aber sich Aufmerksamkeit ve...

Artikel-Länge: 5085 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €