Gegründet 1947 Dienstag, 16. Juli 2019, Nr. 162
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
21.02.2019 / Ansichten / Seite 8

Ende der Bibelstunde

Arbeitsgericht spricht weltliches Urteil

Simon Zeise

Die Gebete wurden nicht erhört: Die Kirche bleibt ein gewöhnliches, weltliches Unternehmen. Zehn Jahre lang musste sich der frühere Chefarzt des katholischen St.-Vinzenz-Krankenhauses in Düsseldorf durch die Instanzen kämpfen, bis er am Mittwoch vor dem Bundesarbeitsgericht (BAG) recht bekam. Ehebruch war ihm zur Last gelegt worden. Nachdem die Liebe in seiner ersten römisch-katholisch bezeugten Ehe erkaltet war, suchte der Mann in den Armen einer anderen neues Glück. Für die Klinikleitung war das Teufelszeug, die Kündigung folgte auf dem Fuße.

Doch in Erfurt glaubt man nicht an höhere Mächte. Das Krankenhaus habe den Verzicht auf eine zweite Ehe nicht verlangen dürfen, entschied das BAG am Mittwoch. Es folgte damit einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs (EuGH) in Luxemburg, wonach das Selbstbestimmungsrecht der Kirchen der Kontrolle durch die weltlichen Gerichte un...

Artikel-Länge: 2737 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €