Der Schwarze Kanal
Gegründet 1947 Montag, 19. August 2019, Nr. 191
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
16.02.2019 / Ansichten / Seite 8

Unter Druck

Streik in Portugal

Peter Steiniger

Das kleine Land am westlichen Ende des Kontinents ist aus dem Fokus der öffentlichen Wahrnehmung längst wieder verschwunden. Krise, drohender Staatsbankrott, hunderttausendfacher Exodus – das war einmal. Ob links, ob liberal, ob konservativ: Die Regierung von António Costa ist Eve­ry­bo­dy’s Dar­ling. Trotz oder gerade wegen – je nach Standpunkt – der von der Troika verordneten Rosskur soll sich das Absturzland Portugal wieder ganz ordentlich berappelt haben. Während die Griechen erst aufmuckten und dann bei Brüssel und Berlin zu Kreuze krochen, gelang Lissabon die Quadratur des Kreises. Den Rotstift legte man beiseite, sparte trotzdem und verteilte sogar soziale Wohltaten. Trotz »Linksregierung« droht hier keine humanitäre Intervention, ist ein Regime-Change eher unerwünscht.

Dabei besteht wenig Grund...

Artikel-Länge: 2530 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €