06.12.2002 / Feuilleton / Seite 13

Rein, raus

Wie kommt der Marxismus wieder an die Unis? Wie kommen die Marxisten zurück in den Beruf? Eine Tagung in Berlin über Möglichkeiten der Reintegration abgewickelter Ost-Wissenschaftler

Jakob Wegelin

Die Generation der Übersprungenen machte auf sich aufmerksam. Der Terminus meint jenen Teil der abgewickelten wissenschaftlichen Elite Ostdeutschlands, der 1990/92 seine wissenschaftliche Karriere noch vor sich hatte, im Begriff war zu promovieren oder zu habilitieren und noch zu jung war, um ins Altenteil abgeschoben zu werden, die damals Dreißig- bis Vierzigjährigen also. Ihnen hatte der Einmarsch des Westpersonals an Hochschulen und Forschungsstätten den Weg zu Professur und Karriere verhagelt. Seitdem versuchen sie in ihrer Mehrheit und meist vergeblich, sich »am Markt« zu behaupten. Die Tore der neuen Wissenschaftslandschaft blieben ihnen weitgehend verschlossen. Nach dem Scheitern des Wissenschaftler-Integrationsprogramms (WIP), eines total mißglückten Auffangversuchs für abgewickelte Sozial- und Geisteswissenschaftler dieser Generation, fühlen sie sich als die eigentlich Geschädigten und Betrogenen der deutschen Vereinigung.

Die Tagung am letzt...

Artikel-Länge: 6317 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe