25.06.2018 / Ausland / Seite 6

Erster Erfolg

USA: Mit Debbie Africa ist endlich ein Mitglied der »Move 9« freigekommen. Andere weiter in Haft

Jürgen Heiser

Debbie Africa ist frei. Die politische Gefangene, die zur Gruppe der »Move 9« aus Philadelphia gehört, wurde am Morgen des 16. Juni nach fast vierzig Jahren Haft auf Bewährung aus dem US-Staatsgefängnis in Cambridge Springs, Pennsylvania, entlassen. Besonders glücklich über die Freilassung der 61jährigen Aktivistin zeigte sich ihr Sohn Mike Davis Africa jr., der einen Monat nach ihrer Verhaftung im September 1978 hinter Gittern zur Welt gekommen war. Mike und seine zwei Jahre ältere Schwester Michelle wuchsen in der Pflege anderer Mitglieder der afroamerikanischen Menschenrechtsorganisation Move auf, weil auch ihr Vater Mike Africa Sr. zu den neun inhaftierten Move-Mitgliedern gehörte. Sie waren 1978 nach einem Polizeiangriff auf ihr Haus, bei dem ein Polizist getötet worden war, zu Haftstrafen zwischen 30 und 100 Jahren verurteilt worden. Debbie Africa wies in der vergangenen Woche bei einer Pressekonferenz darauf hin, dass noch immer Mitglieder der Grup...

Artikel-Länge: 4161 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe