20.06.2018 / Schwerpunkt / Seite 3

Kim ist nicht Ghaddafi

US-Präsident Trump und seine Berater verabschieden sich nach Singapur vom »libyschen Modell«

Knut Mellenthin

Vor dem Gipfeltreffen zwischen Kim Jong Un und Donald Trump in Singapur hatte der Nationale Sicherheitsberater des US-Präsidenten, John Bolton, mehrmals mit der Forderung provoziert, die »Entnuklearisierung« der Demokratischen Volksrepublik Koreas (DVRK) müsse in Anlehnung an das »libysche Modell« durchgeführt werden. Der neokonservative Hardliner weiß, von was er spricht, denn er leitete damals als Unterstaatssekretär im Außenministerium die Maßnahmen der USA.

Libyens Staatschef Muammar Al-Ghaddafi hatte am 19. Dezember 2003 die Welt überrascht, als er sagte, sein Land habe sich nach Verhandlungen mit den USA und Großbritannien »aus eigenem freien Willen« entschlossen, auf alle nuklearen, chemischen und biologischen Massenvernichtungswaffen zu verzichten und solche abtransportieren zu lassen. In Wirklichkeit besaß Libyen weder ein Programm noch irgendwelche Anlagen zur Herstellung von Atomwaffen. Analysten vermuten, Ghaddafi habe mit diesem Phantom ledig...

Artikel-Länge: 3656 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe