22.11.2017 / Inland / Seite 5

Siemensianer bleiben dran

Tausende wollen am Donnerstag in Berlin gegen Stellenabbau demonstrieren. Auch Politiker von SPD und Linkspartei schlagen sich auf ihre Seite

Markus Bernhardt

Die Proteste gegen den drohenden Abbau von mehreren tausend Stellen beim Elektrokonzern Siemens reißen nicht ab. Wie die Berliner IG Metall am Dienstag erneut mitteilte, treffen sich am heutigen Mittwoch und am Donnerstag alle 600 deutschen Siemens-Betriebsräte zu ihrer diesjährigen Jahrestagung im Berliner Hotel Estrel. Gemeinsam mit weiteren Beschäftigten von mehreren bundesdeutschen Standorten wollen sie morgen »gegen die radikalen Arbeitsplatzvernichtungsabsichten des Siemens-Vorstandes demonstrieren«.

Aus Görlitz, Nordrhein-Westfalen, Erfurt und Leipzig machen sie sich, der Gewerkschaft zufolge, in der Nacht zu Donnerstag mit etwa ein Dutzend Bussen auf den Weg nach Berlin. Dort wollen sie ab acht Uhr gemeinsam mit den Berliner Belegschaften und den 600 Betriebsräten unter dem Motto »Für den Erhalt der Industriearbeitsplätze in Deutschland« vor dem Hotel Estrel gegen die Pläne des Managements demonstrieren. Bereits um 6.15 Uhr soll ein Autokorso von ...

Artikel-Länge: 3812 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe