Gegründet 1947 Mittwoch, 17. Juli 2019, Nr. 163
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
28.09.2002 / Inland / Seite 4

Wenn Pillen nicht helfen

Aachener Schmerzkongreß: Zuviel Arbeit macht Schmerzen. Zuwenig auch

Michael Klarmann

Arbeit kann Schmerzen bereiten. Einmal bedingt durch körperliche Überanstrengung oder falsche Körperhaltung, etwa bei monotonen Tätigkeiten am Computerbildschirm oder Fließband. Andererseits spielt nach Einschätzung von Fachärzten die Psyche eine große Rolle. Ursache für Schmerzen können daher etwa Konflikte mit Kollegen oder dem Chef sein. Ähnlicher psychosozialer Streß betrifft indes auch Arbeitslose, bei denen sich nach langer Arbeitslosigkeit Leiden als chronisch manifestieren können.

»Macht Arbeit Schmerzen?« war am Donnerstag die Hauptfrage auf dem in Aachen tagenden Deutschen Schmerzkongreß. Erörtert wurden sowohl die zahlreichen »Erleichterungen« der modernen Arbeitswelt als auch deren Gefahren wie einseitig-körperliche und seelische Überlastung oder Dauerstreß. »Empfundener Schmerz« müsse daher als eine Art »Warnsignal« angesehen werden, das Hausärzte aber kaum verstünden. Indes verwies der Arbeitsmediziner und Gutachter der Bau-Berufsgenossen...

Artikel-Länge: 3513 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €