Gegründet 1947 Dienstag, 26. Mai 2020, Nr. 121
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
01.11.2017 / Feuilleton / Seite 10

Marschak, Olgas

Jegor Jublimov

Wir können darauf wetten: Als einer der wenigen sowjetischen Filme wird im Jahresendprogramm des deutschen Fernsehens wieder »Die zwölf Monate« von 1956 gezeigt. Der Zeichentrickfilm von Iwan Iwanow-Wano ist ein Meisterwerk, dessen Drehbuch Samuil Marschak gemeinsam mit Nikolai Erdman schrieb. Marschak, der am Freitag 130 geworden wäre, half oft bedrängten Menschen wie Erdman, der unter Stalin in der Verbannung gelebt hatte und damals gerade erst rehabilitiert worden war. Auch der als »Kosmopolit« geschmähte Marschak war zeitweilig in Gefahr, aber sehr beliebt als Autor von Kinderbüchern. Die begleiteten nach 1945 in deutschen Übersetzungen Millionen von Kindern bei uns ins Leben: »Das Tierhäuschen«, »Die klugen Dinge«, »Die kugelrunden Brüder« und – auch als Hörspiel verbreitet – »Das Katzenhaus« mit der eitlen Fürstin Koschka. Marschak starb 1964 in Moskau. ...

Artikel-Länge: 2706 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €