22.06.2002 / Inland / Seite 0

Landowsky unter Verdacht

Razzien, Betrugsvorwurf und Regreßforderungen gegen Berliner Bankenbosse (Teil 1)

Till Meyer

Die SPD-Finanzexpertin im Berliner Abgeordnetenhaus, Iris Spranger, war sich da ganz sicher: »Zusätzlich zu den 21 Milliarden Euro, die das Land Berlin jetzt als Bürgschaft für die Bankgesellschaft Berlin übernommen hat, wird es mit Sicherheit keine weiteren schwarzen Löcher mehr geben.« Was die SPD-Politikerin am Tag nach der Risikoübernahme durch das Abgeordnetenhaus Anfang April zu dieser Aussage veranlaßt hat, ob es Naivität war oder bewußte Irreführung, kann sie nur selbst erklären. Das Gegenteil ihrer Prognose ist der Fall: Die angeblich nicht vorhandenen Löcher weiten sich inzwischen zu einem gigantischen Krater aus. Was vor einem Jahr verharmlosend als »Berliner Bankenkrise« bekanntwurde, hat die Stadt Berlin in den Ruin geführt. Eine Handvoll Banker und Politiker haben es binnen weniger Jahre geschafft, die finanziellen Ressourcen Berlins zu plündern und damit die gesamte Bevölkerung der Stadt in eine Art finanzielle Geiselhaft zu nehmen. Bei den...

Artikel-Länge: 6522 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe