Gegründet 1947 Montag, 18. Februar 2019, Nr. 41
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
18.05.2002 / Feuilleton / Seite 0

Geh aufs Ganze

»Empire«-Schulung (15 und Schluß): Die Welt ist nicht genug

Holger Dewitz

Wie sieht das leere Herz des Empires aus? Ungefähr wie das ZDF. Technisch brillant und seelenlos. Alles geht, außer dem Hauptwiderspruch. Erwachsene Menschen halten sich ein Auge zu, um besser sehen zu können. Sie haben sich auf Sätze wie diesen geeinigt: »Die Wahrheit ist irgendwo da draußen.«

Bei Hardt/Negri sind da draußen höchstens Schwester Mond und Bruder Sonne, aber der Kampfstern Erde ist vertrauter Boden. Er könnte eine Revolution vertragen. Die Autoren illustrieren die Zukunft des Kommunismus mit der Geschichte des heiligen Franz von Assisi. Das ist zumindest mißverständlich. Ihre naive Freude an selbstgewählter Armut ist wenig geeignet, die Mengen zu begeistern. Sackleinen und Regenwasser lassen sich leicht preisen, wenn man im Wohlstand lebt. Aber es geht wohl auch nicht darum, den Maulwürfen zu predigen, sondern den Bibliothekaren. Wider die Freude am Spezialismus. Hardt/Negri sagen, so kritisieren die Abteilungsleiter der Postmoderne, zu w...

Artikel-Länge: 6352 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €