Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
30.07.2016 / Wochenendbeilage / Seite 1 (Beilage)

»Erdogan hat die Gunst der Stunde genutzt«

Gespräch mit Fatih Polat. Über die Etablierung einer Einmanndiktatur in der Türkei, die Knebelung der oppositionellen Medien und den fortgesetzten Krieg Ankaras gegen die Kurden

Rüdiger Göbel

Vor zwei Wochen sollte der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan von türkischen Militärs aus dem Amt geputscht werden. Wie haben Sie die Nacht vom 15. auf den 16. Juli erlebt?

Der misslungene Staatsstreich hatte, wie auch aus einer von den Putschisten im Staatsfernsehen verlesenen Erklärung zu entnehmen war, primär Erdogan und die unter seinem Joch agierende AKP-Regierung zum Ziel. Aktuell gibt es noch eine rege Debatte darüber, aus welchen Segmenten des Militärs die Putschisten nun wirklich kommen. Eine der ordentlichsten Analysen dazu stammt von Metin Gürcan, der als ehemaliger Major der Spezialeinsatzkräfte innerhalb der türkischen Streitkräfte deren innere Strukturen sehr gut kennt. In seinem Artikel »Die Anatomie eines Putschversuchs« klassifiziert Gürcan die der, wie sie offiziell genannt wird, »Fethullah-Gülen-Terrororganisation« oder FETÖ zugehörigen Offiziere als steuernde Kraft des Umsturzversuchs. Aus der Liste der Verhafteten geht auch h...

Artikel-Länge: 16129 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €