Gegründet 1947 Dienstag, 18. Juni 2019, Nr. 138
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
23.05.2016 / Politisches Buch / Seite 15

Politischer Regulierungsmechanismus

Ekkehard Lieberam über Chancen und Gefahren linker Regierungsbeteiligungen

Herbert Münchow

Von Ekkehard Lieberam erfahren wir, warum sich Die Linke zu ihrer heutigen Doppelbödigkeit entwickelte. Das Verhältnis zur DDR markiert für ihn dabei einen Prüfstein. In der Veröffentlichung »Der Kniefall von Thüringen. Die Linke und der Unrechtsstaat – eine Dokumentation« wird der Geschichtsverlust der Linken in dieser Frage ausführlich beschrieben. In der neuen Schrift werden wir mit den historischen Erfahrungen von Regierungsbeteiligungen bekannt gemacht. So verweist Lieberam auf die Beweggründe des Sozialisten Alexan­dre Millerand, der sich 1899 der französischen Regierung »Verteidigung der Republik« anschloss, den Eintritt der SPD in das Kabinett Max’ von Baden 1918 sowie die Arbeiterregierungen in Sachsen und Thüringen im Oktober 1923. »Sie entzaubern die heutigen Regierungslinken als weltfremde Politiker oder bewusste Rosstäuscher«, so Lieberam.

»Man kann als linker Tiger im Wahlkampf antreten und wird am Tag nach der Wahl als Bettvorleger lande...

Artikel-Länge: 2985 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €