Gegründet 1947 Mittwoch, 14. April 2021, Nr. 86
Die junge Welt wird von 2500 GenossInnen herausgegeben
11.04.2016 / Titel / Seite 1

Die Aufrechten von Paris

Hunderttausende bei Protesten gegen »Gesetz der Bosse« in Frankreich. »La nuit debout« widersetzen sich Gewaltherrschaft des Kapitals

Hansgeorg Hermann, Paris

In mehr als 200 Städten haben am Samstag Menschen in Frankreich wieder gegen das neue Arbeitsrecht der sozialdemokratischen Regierung des Staatspräsidenten François Hollande und seines Premierministers Manuel Valls demonstriert. Am sechsten von den Gewerkschaften ausgerufenen nationalen Tag des Protests marschierten allein in Paris 110.000 Vertreter aller Berufsgruppen, Studenten und Schüler gegen Hollande, der sich für die kommende Präsidentschaftswahl im Mai 2017 »als Kandidat der Linken disqualifiziert« habe.

Am Samstag abend versuchten zudem einige hundert Menschen zum Wohnsitz des Premiers zu gelangen, um »einen Aperitif bei Valls« zu trinken. Die Polizei setzte Tränengas ein. Insgesamt wurden in Paris und Rennes 17 Demonstranten nach Zusammenstößen mit Einsatzkräften festgenommen.

Der Entwurf des nach Valls’ Arbeitsministerin benannten »Gesetzes El Khomri« wird derzeit in der Nationalversammlung beraten; nach Angaben aus dem Parlament liegen fast 1.00...

Artikel-Länge: 3339 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €