Gegründet 1947 Dienstag, 20. Oktober 2020, Nr. 245
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
23.07.2015 / Thema / Seite 12

Algorithmus wird Chefredakteur

Große deutsche Verlage probieren neue Formen aus, um journalistische Beiträge im Internet zu verbreiten. Der Preis, den sie dafür zahlen wollen, ist hoch: Sie stellen ihre Hoheit über die Inhalte in Frage. Das könnte den Journalismus grundlegend verändern.

Gert Hautsch

Die Situation ist für die Zeitungs- und Zeitschriftenverlage so eindeutig wie bedrohlich: Seit Jahren schrumpft die Basis ihres Geschäfts. Zwischen 2000 und 2014 sind die Werbeerlöse der Tageszeitungen um 57 Prozent gesunken, die Gesamtauflage um 30 Prozent. Bei den Publikumszeitschriften waren es im gleichen Zeitraum 47 Prozent minus bei der Reklame und 22 Prozent bei der Anzahl der Exemplare.

Neue Gewohnheiten beim Medienkonsum (Stichwort Internet) sorgen dafür, dass vor allem das jüngere Publikum immer weniger Gedrucktes liest. Eine geringere Auflage bedeutet geringere Verkaufseinnahmen (trotz höherer Preise), weniger »Reichweite« und somit weniger Anzeigenerlöse. Wohnungs-, Auto- und Stellenangebote sind ohnehin längst ins Netz abgewandert.

Die Lösung des Problems liegt auf der Hand: Guter Journalismus muss im Internet stattfinden. Das ist mittlerweile der Fall, und die Nutzerzahlen der redaktionellen Portale steigen. Das Problem ist nur, d...

Artikel-Länge: 17918 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €