Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Donnerstag, 28. Oktober 2021, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
27.08.2001 / Thema / Seite 0

Die Besetzung ist das Verbrechen

Arafat und sein Klüngel aber sind erledigt. Je schneller sie einpacken, desto besser für jedermann

Edward Said

In den Vereinigten Staaten, wo Israel seine politische Hauptbasis hat, und woher es seit 1967 über 96 Milliarden Dollar Hilfe bezieht, wurden die Verluste an Menschenleben bei dem Bombenanschlag auf ein Restaurant in Jerusalem am 9. August und bei dem blutigen Zwischenfall in Haifa am 12. August schnell nach dem üblichen Erklärungsmuster interpretiert. Arafat habe nicht genug getan, um seine Terroristen zu kontrollieren. Überall gäbe es selbstmörderische islamische Extremisten, die, von blankem Menschenhaß getrieben, »uns« und unseren stärksten Alliierten schaden. Israel müsse seine Sicherheit verteidigen.

Ein nachdenkliches Gemüt könnte noch hinzufügen: Die Menschen dort hätten sich seit Jahrtausenden bekämpft; die Gewalt müsse gestoppt werden; es habe zuviel Leid auf beiden Seiten gegeben, obgleich die Art, wie die Palästinenser ihre Kinder in die Schlacht schicken, ein weiteres Zeichen dafür ist, womit Israel fertig werden müsse. Und Israel, gereizt...

Artikel-Länge: 15113 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die XXVII. Internationale Rosa-Luxemburg-Konferenz findet am 8.1.2022 als Präsenz- und Livestreamveranstaltung statt. Informationen und Tickets finden Sie hier.