Gegründet 1947 Sa. / So., 18. / 19. Januar 2020, Nr. 15
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
13.08.2001 / Thema / Seite 0

Pankow steigt auf und Adenauer ab

Ulbricht und der Mauerbau (Teil II und Schluß)

Norbert Podewin

Das bundesdeutsche Sommerloch fiel 1961 aus, Polemik war angesagt. Am 17. September sollte der 4. Deutsche Bundestag gewählt werden. Der Regierende Bürgermeister von Berlin (West), Willy Brandt, warb auf seiner Polittournee sowohl um Stimmen für die SPD als auch für westliche Solidarität gegen östliche Frei-Stadt- und Friedenspläne. Am 10. August erhielt er aus der Senatskanzlei ein Schreiben. Deren Chef Heinrich Albertz schrieb: »Ob in den nächsten 14 Tagen uns vom Osten ein Anlaß geschenkt wird, bei dem Dein sofortiges Eingreifen in eine Berliner Frage auch nach außen hin sichtbar werden kann, ist fraglich. Wahrscheinlich wird das weitere Ansteigen der Flüchtlingswelle und eine allgemeine Unruhe im Nervenkrieg um Berlin die psychologische Situation in der Stadt nur langsam weiterbelasten.« 1)

Brandt sprach am 12. August auf dem Marktplatz von Nürnberg. Es war eine aus heutiger Sicht »dramatische und alarmierende Rede, ... die eine Mischung aus Hilfe...

Artikel-Länge: 15320 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €