Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Gegründet 1947 Mittwoch, 20. Oktober 2021, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2589 GenossInnen herausgegeben
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder > Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
Kauf im Kiez! Zum jW-Kioskfinder >
21.07.2001 / Thema / Seite 0

Die Rif-Republik

Die Schlacht von Anoual vor achtzig Jahren

Lothar A. Heinrich

In den Annalen des Kolonialismus sticht ein Datum hervor und ist doch weitestgehend vergessen. Am 21. und 22. Juli 1921 fügte ein Heer berberischer Stammeskrieger im Norden Marokkos den kolonialen Unterdrückern die bis dahin verheerendste militärische Niederlage in der Kolonialgeschichte zu. In der Schlacht von Anoual rieben rund tausend schlecht ausgerüstete und ausgebildete Kämpfer eine ganze spanische Armee auf. Das 24 000 Mann starke spanische Expeditionsheer unter General Silvestre wurde besiegt von Aufständischen, die sich um den Stamm der Ait Ouariaghen, den größten der 18 Berber-Stämme des Rifs, gruppierten und von Mohamed Abd el-Krim geführt wurden.

Die Schlacht forderte 16 000 Tote. Zu den Gefangenen der Kolonialarmee gehörte der gesamte Generalstab. Der glücklose General Silvestre gab sich selbst den Gnadenschuß. Tausende Marokkaner, die im Dienste der Kolonialtruppen standen, gingen zu den Aufständischen über. In den zuvor von Spanien erob...

Artikel-Länge: 15007 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €